Neuer Sicherungskasten ist installiert

Heute habe ich zusammen mit einem Segelkameraden den alten Sicherungskasten mit Glassicherungen gegen einen neuen Sicherungskasten mit Sicherungsautomaten ausgetauscht. 18 Leitungen plus 2 neue Reserveleitungen waren zu verlegen und zu beschriften. Der neue Standort des Sicherungskasten ist zentral über dem Niedergang, alle Anschlüsse mussten an den alten Standort unterhalb der Steuersäule des Innensteuerstandes verlängert und dort angeschlossen werden. Der Ausschnitt am neuen Standort wurde von mir ausgesägt, ebenso wie eine Sondierungsöffnung zum alten Standort. Alles ist angeschlossen, lediglich ein neuer Kabelkanal zur Aufnahme und Verbergen der verlängerten Leitungen muß noch nachinstalliert werden.

Batteriecontroller installiert

Heute habe ich einen Batteriecontroller installiert. Dieser gibt mir Daten für die Starterbatterie und die Verbraucherbatteriebank. 10 Kabel waren zu beschriften und anzuschließen. Statt über Shunts werden die Verbrauchswerte mit Hallsonden gemessen. Nun heißt es abwarten bis die Batterien entladen und wieder geladen sind, damit neben aktueller Stromstärke und Spannung auch der prozentuale Anteil der Ladung und die verbleibende Zeit für die Stromentnahme (bezogen auf den aktuellen Wert) zur Verfügung steht. Viele meinen, es genügt die Verbraucherbatteriebank zu überwachen und sollte die Starterbatterie mal nicht wollen, ein Überbrückungskabel zu nehmen. Warum es erst soweit kommen lassen? Um 4 Kabel weniger zu verlegen? Um einen Shunt oder eine Hallsonden zu sparen? Beim Laden über die Lichtmaschine, Solarkollektoren oder Wasserkraftgenerator läßt sich jetzt verfolgen, wie die Ladung anteilig an beide Batterieblöcke verteilt wird. Regelmäßiges ablesen vorausgesetzt, das für alle Instrumente bis hin zum Barograpf gilt, läßt einen Defekt in den Ladereglern oder Batterieblöcken frühzeitig erkennen.

Ein Lebenstraum beginnt

Vor 17 Tagen letzter Arbeitstag. Vor 14 Tagen Auflösung der Wohnung und Einlagern der Möbel. Einen herzlichen Dank allen die hierbei geholfen haben. Vor 10 Tagen Boot aus dem Winterlager und rein ins Lebenselexier. Fragen doch Kollegen und Nachbarn, wo wir bis zum Beginn der Weltumsegelung wohnen. Wer es sich nicht denken kann, dem sei geantwortet: Auf dem Boot. Währe doch schade, nebenbei noch eine Ferienwohnung oder ein Hotelzimmer bezahlen zu müssen, während das Boot unbewohnt bliebe. Nun ist Gecko für die nächsten 24 Monate oder länger (bis wieder eine Arbeit gefunden ist) unsere Heimat. Es gibt eine Menge Ausrüstung zu installieren und vorhandenes Umzubauen, mehr davon in den nächsten Tagen, wenn auch ein Laptop an Bord ist, dieser Blog kommt von meinm Ipad. Sonntag, 13.August 2014
 

Blog Aktualisierung per E-Mail

Heute ist es mir gelungen, Mithilfe von Sebastian die Blogfunktion so einzurichten, das diese zukünftig auch per E-Mail gepflegt werden kann. Das bedeutet, das ich auch mitten auf dem Ozean über meine Kurzwellenfunkanlage eine E-Mail an meine Homepage senden kann, die dort sofort im Blogbereich erscheint. Hierdurch ist es für diejenigen, die mein Projekt verfolgen, interessanter öfters mal nachzuschauen, was es neues im Blog gibt.

Neue Informationen

Die Wintersaison naht, noch ist das Boot im Wasser, aber die Zeit zur Pflege der Homepage nimmt zu. Unter > Schiff sind neue Unterordner entstanden.